#Rezension – Die Tuchvilla …

#WERBUNG#

Die Tuchvilla (Hörbuch) – gelesen von Anna Thalbach*** 1 Teil der Tuchvilla-Saga ***

Autorin: Anne Jacobs

Verlag: Random House Audio      

ISBN: 978-3-8371-4033-0

Hörbuch: 2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 14h 29

Handlung:

Ein Herrenhaus. Eine mächtige Familie. Ein dunkles Geheimnis …

Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …

Gelesen wird das Hörbuch von Anna Thalbach. Anna Thalbach geboren 1973, lebt und arbeitet in Berlin. 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als „Beste Interpretin” und gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands.

Über die Autorin:

Anne Jacobs begeisterte bereits mit ihrer Trilogie um Die Tuchvilla die Leser und stürmte die Bestsellerlisten. Mit »Das Gutshaus« knüpft sie an ihre Erfolgstrilogie an und erzählt von einem alten herrschaftlichen Gutshof in Mecklenburg-Vorpommern und vom Schicksal seiner Bewohner in bewegten Zeiten.

Mein Fazit dazu:

Also vorweg muss ich sagen, das Hörbücher eigentlich nicht so mein Ding sind, aber da ich gerade sehr viel Zeit habe und nicht den ganzen Tag lesen kann, habe ich gedacht, ich lass mir mal was vorlesen und da ich schon sehr viel von der Tuchvilla-Saga gehört habe, hab ich mir gedacht, warum starte ich nicht mal mit dem 1. Teil der Saga.

Natürlich hat mich nicht nur das dazu inspiriert, nein auch das Cover war ausschlaggebend, diese tief verschneite Kulisse und die jungen Frau im Vordergrund. Dazu spielt die Geschichte dann nach 1913, also passt es genau in meine Leserichtung, denn für historische Familiengeschichten bin ich immer zu haben.

Marie, ist die Hauptperson der Geschichte und tritt im Herbst 1913 die Stelle als
Küchenmädchen in der Tuchvilla, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer, in
Augsburg an. Marie kommt aus dem Weisenhaus
und hat es nicht leicht in der
Hierarchie der Bediensteten. Sie lässt sich jedoch nicht unterkriegen und so ändert
sich im Hause Melzer nicht nur der Alltag der Dienstboten, sondern auch das gesamte Leben der ganzen Familie Melzer.

Wie immer bei Familiengeschichten ist von Anfang an klar, dass es auch hier ein Familiengeheimnis gibt, dass es im Laufe der Handlungen herauszufinden gilt.
Aber auch der geschichtliche Hintergrund wird angerissen und vor ca. 100 Jahren, also kurz vor dem ersten Weltkrieg, galten andere Regeln und die Alltagsumstände und die Beziehung von Bediensteten und dem Leben ihrer Herrschaften spielten eine große Rolle in der Gesellschaft.

Da es hier um eine „Anstellung als Hausmädchen“ und ihren Erlebnissen geht, die hier erzählt werden, kommt es einem manchmal so vor, als kenne man die Geschichte schon, denn es ähnelt sehr der TV-Serie „Das Haus am Eaton Place“ oder „Downton Abbey“. Die Geschichten wiederholen sich und das auch hier in der Tuchvilla. Aber, wer sowas mag dem gefällt es und mir hat es gefallen und ich werde mir auch das 2. Hörbuch holen.

Aber das Beste, was mir an der Tuchvilla gefallen hat, war die großartigen Sprecherin Anna Thalbach. Sie hat es geschafft, die Geschichte authentisch, und spannend sowie einfühlsam und mit deutlich unterscheidbaren Stimmen für die einzelnen Charaktere, zu lesen. Es ist ein absoluter Hörgenuss! (und nicht wie ich gedacht habe, so nebenbei reinhören, während man auf dem Sofa liegt )