#Rezension – Federleicht …

#WERBUNG#

Federleicht – Die kreative Schreibwerkstatt

Wie die Kraft Ihrer Worte zur Lebenskraft wird

Autor: Barbara Pachl-Eberhart

Verlag: Integral

Seiten: 384

ISBN: 978-3-7787-9279-7

Das heutige Buch kommt aus dem Bereich Kreativität und Schreiben und wurde mir über das Bloggerportal zur Verfügung gestellt.

Beschreibung:

So wird der Traum vom Schreiben Wirklichkeit – Losschreiben, wenn die Seele drückt. Schreiben, wenn die Stimme gerade nichts sagen kann. Schreiben, wenn die eigene Meinung einen Platz haben will. Schreiben, um kostbare Momente festzuhalten und Erinnerungen wachzuküssen …

Schreiben kann ganz einfach sein – und das Leben auf ungeahnte Weise bereichern. Barbara Pachl-Eberhart führt ihre Leserinnen und Leser vom ersten, federleichten Schreibschritt bis hin zur Veröffentlichung eigener Texte. Die kostbare Nebenwirkung: Jede Art zu schreiben stärkt eine neue Facette an Lebenskraft. So ist nicht nur der fertige Text das Ziel – sondern auch ein Leben, das von der eigenen Stimme getragen ist. Ein freudvolles, sinnerfülltes, kreatives Leben: Das ist es, was das Schreiben uns schenken kann.

Über die Autorin:

Barbara Pachl-Eberhart studierte Querflöte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Als Clowndoctor brachte sie neun Jahre lang kranke Kinder zum Lachen. Durch eine dramatische Wende in ihrem Leben kam sie schließlich zum Schreiben: 2008 verunglückten ihr Mann und ihre zwei Kinder bei einem Autounfall. Ihre beiden SPIEGEL-Bestseller „Vier minus drei“ und „Warum gerade du?“ zeugen von der Kraft, die das Schreiben selbst inmitten einer existenziellen Lebenskrise erwecken kann. Diese Kraft gibt die Autorin heute, nach einer Ausbildung in Poesie- und Bibliotherapie, an andere weiter.

Mein Fazit dazu:

Da ich einen Blog schreibe und das alles auch nach fast einem halben Jahr, noch Neuland für mich ist, habe ich mir gedacht das Buch kann mich bestimmt in der einen oder anderen Weise unterstützen.

Denn ich muss sagen, ich schreibe zwar gerne (mein Mann sagt das auch immer, wenn er die neuen Berichte liest :-)), aber ich möchte mich auch nicht immer wiederholen und manchmal fehlt einem einfach nur eine andere Formulierung oder ein paar andere Schreibweise und man kann den Satz mit einem in mehreren Varianten schreiben und er hört sich dann nie gleich an. Das wäre doch toll.

So hab ich also diesen Buch gelesen und mir Notizen gemacht. Also der Untertitel dieses wunderschönen Buches ist hier wirklich Programm und das Wortes „federleicht“ führt die Autorin gut an, so das man mit dem Gedanken spielen sollte, sich dem Schreiben anzunähern, sofern man nicht schon etwas in der Art macht :-).

 Ich habe noch nie ein Buch wie dieses Buch von Barbara Pachl-Eberhart gelesen und daher viele neue Erkenntnisse gewonnen. Am Anfang zitiert sie einen Spruch: „Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden zu deinen Taten.“ Spätestens nach diesem Satz, hat mich das Buch gepackt. Denn vielleicht kennt ihr das auch, ich ertappe mich manchmal dabei, das „Mein Mund schneller ist als mein Kopf“ und dann habe ich den Salat, denn hätte ich vorher gut überlegt, dann hätte ich es anders ausgedrückt und das Resultat wäre ein anderes gewesen.

Das Buch gliedert sich in 4 Teile: Das Schreiben beginnt – Schreiben trifft Leben – Lesen und lesen lassen – Schreibprojekt und Serviceteil.
Es gibt zahlreichen Übungen, die im Text eingebunden sind, diese findet man dann am Ende noch einmal in einer Zusammenfassung wieder. Sowas ist wirklich hilfreich, wenn man das umfangreiche Buch durchgearbeitet hat und zu bestimmten Stellen zurück springen möchte. Aber ich muss sagen, ich werde sicherlich oft noch mal was nachlesen oder das Buch sogar noch mal ein zweites Mal lesen, denn es ist wirklich umfangreich.

Noch sehe ich keine Veränderungen in meinem Schreiben, aber ich muss auch das ganze erstmal umsetzen und denke, dass man in den nächsten Wochen wohl sicherlich irgendwo die eine oder andere Veränderung sieht.

Wie gesagt hat das Buch 4 Teile und insgesamt sind es 17 Kapitel und ja es könnte den Anschein haben, als ist das ganz schon viel und man könnte sich hier verzetteln oder die Lust am Lesen zu verlieren, aber nein, die Autorin hat das Buch sehr strukturiert und gut verständlich aufgebaut, also im wahrsten Sinne des Wortes eben “Federleicht”.

Außerdem wird in dem Buch viel Wert auf eine aktive Mitarbeit des Lesers gelegt und so befinden sich recht viele Übungsaufgaben im gesamten Buch. Diese Übungsaufgaben lassen sich recht gut erkennen, da diese immer mit einem Stift als Symbol versehen sind. 

Ich habe eigentlich bei keiner Rezension schon mal das Cover wirklich beurteilt, aber in diesem Fall muss ich sagen, dass das Cover auch ausschlaggeben war, mir das Buch genauer anzusehen. Denn ich muss sagen, rein vom Titel und dem Cover, also Bücher und Stift mit Kaffee- oder Teetasse auf einem Tisch, erinnerten mich irgendwie an einen Roman und dann stellte ich fest, es ist ja gar kein Roman.

Ich werde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und möchte es auch allen Bloggern und Schreibinteressierten empfehlen, denn das Buch ist wirklich hilfreich.  Natürlich fordert das Buch recht viel Zeit vom Leser, aber die Zeit ist es wert investiert zu werden.  

 

img_1216-2