#Rezension – Reizdarm …

#WERBUNG#

Reizdarm – Heilung von Nahrungsmitteln- Unverträglichkeiten und Verdauungsproblemen

Autor: Dirk Schweigler

Seiten: 164

Verlag: Ennsthaler Verlag Steyr

ISBN: 978-3-85068-980-9

Heute gibt es mal wieder ein Buch über ein Thema, über das man nicht wirklich gerne und schon gar nicht öffentlich spricht. Das Buch wurde mir direkt vom Autor zur Verfügung gestellt.

Beschreibung:

Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen: Das Thema Reizdarm und Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die Erkrankung ist weit verbreitet, Tendenz steigend. Der Leidensdruck ist oft enorm. Dirk Schweigler, selbst lange Zeit ein Betroffener, beschreibt die häufigsten Nahrungsmittelunverträglichkeiten, verschiedene Diagnose- und Therapiemöglichkeiten sowie seine eigene Leidensgeschichte und Heilung. Heute ist er beschwerdefrei und kommt ohne Medikamente aus.
Er legt einen Leitfaden vor, der wissenschaftlich fundiert ist und gleichzeitig Lösungen zur Heilung enthält, die man sofort umsetzen kann. Heilung ist möglich! Die im Buch empfohlenen Therapiekonzepte stammen hauptsächlich aus der Naturheilkunde.
Im Vordergrund steht die Suche nach der Krankheitsursache auf Basis umfassender Laborwerte.
Das Buch ist auch für medizinische Laien verständlich und leicht lesbar.

Über den Autor:

1984 in Freiberg (Sachsen) geboren. Schon während des Studiums der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden zeigte sich seine Leidenschaft fürs Schreiben. Dirk Schweiglers Diplomarbeit wurde fu¿r den Friedrich-List-Preis der Fakultät nominiert; er stellte seine Ergebnisse auf mehreren internationalen Konferenzen vor. Während des Studiums lebte er mehrere Monate in Japan und Mexiko sowie eineinhalb Jahre in den USA. Nach Abschluss des Studiums verbrachte er u¿ber ein Jahr in Indien, um die alten Schriften des Hinduismus zu erlernen. Während seiner anschließenden Tätigkeit in der Krebsforschung am Universitätsklinikum Dresden war er an mehreren wissenschaftlichen Publikationen beteiligt. – Als ehemaliger Reizdarm-Patient kennt er die Problematik aus erster Hand. Auf seiner mehr als dreijährigen Suche nach einer Lösung hat er viele Therapien ausprobiert, intensiv recherchiert und sich mit anderen Betroffenen ausgetauscht. Seine Ergebnisse und Erfahrungen hat er in diesem Buch zusammengefasst – um anderen zu helfen und Mut zu machen.

Erklärung: Die in diesem Buch angeführten Vorstellungen, Vorschläge und Therapiemethoden sind nicht als Ersatz für eine professionelle medizinische oder therapeutische Behandlung gedacht. Jede Anwendung der in diesem Buch angeführten Ratschläge geschied nach alleinigem Gutdünken des Lesers. Autoren, Verlag, Berater, Vertreiber, Händler, Blogger und andere Personen, die mit diesem Buch in Zusammenhang stehen, können weder Haftung noch Verantwortung für eventuelle Folgen übernehmen, die direkt oder indirekt aus den in diesem Buch gegebenen Informationen resultieren oder resultieren sollten. 

Mein Fazit zum Buch:

Ich muss sagen, dass ich immer wieder im Netz nach neuen Büchern stöbere und das nicht nur nach Romanen, Thrillern, Erzählungen etc. nein auch nach Büchern über Ernährung, Ratgeber, Reiseführer etc.

Dieses Buch ist allerings über eine Anfrage des Autors zu mir gekommen und da ich tatsächlich zu den Menschen gehöre, die an Laktoseintolleranz leider, war für mich klar, ich werde das Buch gerne lesen, denn das Thema interessiert mich.

Da ich zur Laktoseintolleranz auch noch das ein oder andere Zipperlein habe und im Bekanntenkreis vermehrt höre, dass hier auch Unverträglichkeiten auftreten (z. B. Fruktose und Sorbit) ist es gut, wenn man mal etwas darüber lesen kann. Sicher dieses ist kein medizinischer Ratgeber, aber das sind die meisten Bücher über Unverträglichkeiten nicht und ich habe wirklich schon einige gelesen, als es bei mir vor Jahren losging. Das meiste, was in den Bücher stand konnte ich nicht gebrauchen, ober das was der Arzt mit empfohlen hat, auch nicht wirklich. Für mich war immer die Richtung: Ausprobieren und entweder ich vertrage es oder nicht und wenn ja in welchen Maßen und wie oft. Denn jeder Körper ist verscheiden und reagiert verschieden und daher gibt es keine goldene Regel.

In diesem Buch weden einem unten anderem erstmal die Nahrungsmittelunverträglichkeiten erklärt und man bekommt einen guten Überblick, auch wird erklärt, ist es überhaupt eine Intoleranz oder ist es eine Allergie. Klar letzten Endes solltet ihr das auf jeden Fall vom Arzt abklären lassen, aber als Herantasten an eine Richtung in die es geht, was eure Beschwerden sind, dafür ist diesem Buch gut.

Es wird sehr ausführlich in diesem Buch erklärt, wie die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten sind. Das ganze Buch ist mit vielen anschaulichen Diagrammen und Bildern gefüllt, die viel zum Text veranschaulichen.

Was ich ganz toll im Buch finde ist, das auf ein paar letzten Seiten im Buch eine sogenannte „Notfallmedizin“ für Durchfall, Verstopfung, Darmgeräusche und Bauchgluckern sowie Blähungen aufgeführt wird. Denn hiermit muss nicht immer jeder gleich zum Arzt, sofern es nicht bedrohlich ist, was die meisten sehr gut selber einschätzen können.

Manchmal liegt es hier wirklich nur daran: hatte ich zuviel Stress, habe ich was flasches gegessen, liegt mir irgendwas auf der Seele.

Im Buch werden hierzu die, wie ich immer so schön sage, die Hausmittel von Oma aufgeführt und ganz ehrlich, die helfen mir immer besser, als gleich der Gang zur Apotheke und rein mit der Chemie. Wenn es nicht anders geht, dann schon, aber manchmal hilft auch das einfachste wie Aktivkohle, Heilerde, Tee, Ingwer und Schonkost.

Also ich muss sagen, das Buch ist schon ein kleiner medizinischer Ausflug, aber es ist verständlich geschrieben und ich finde es gut und werde es daher meiner Freundin auch gleich zum Lesen geben.


Rezensionen gemäß Rezi-Kodex